Iss diese 3 Nahrungsgruppen gegen Heisshunger

Aktualisiert: Okt 22


Nein, ich sage dir nicht, was du nicht mehr essen sollst, im Gegenteil.


Du und ich wissen, dass dieser Schuss meistens nach hinten losgeht.


Wie oft hast du schon versucht, bestimmte Nahrungsmittel wegzulassen, nur um dann kurze Zeit später damit einen Fressanfall zu bauen?


Es geht den allermeisten Menschen so! Du bist da also kein Sonderfall.


Warum Verzicht und Weglassen eine Esssucht schlimmer macht und was du dagegen tun kannst, erkläre ich dir gerne in einer unverbindlichen Schnupper-Coaching Session:


Buche hier dein kostenloses Gespräch


Um Frieden mit dem Essen zu bekommen, solltest du essen, was du willst, ohne Verbote und Regeln. Teile dein Essen nicht mehr in “gut” und “böse” ein.


Du wirst mit der Zeit automatisch Esswaren wollen, die deinem Körper gut tun.


Heute möchte ich mir aber die Zeit nehmen, um dir einige Nahrungsmittel aufzuzeigen, die du gerne versuchen kannst einzubauen, um somit Essanfälle vorzubeugen:


1. Proteine:

  1. Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, Kichererbsen

  2. Fleisch, Fisch, Käse

  3. Nüsse, Nussbutter, Kerne

  4. Feto, Tofu, Tempeh


2. Nahrungsfasern:

  1. Vollkornprodukte: Brot, Pasta, Vollreis

  2. Gemüse

  3. Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen


3. Gute Fette:

  1. Kalte Küche: Olivenöl, Leinöl, Nussöl, Avocadoöl, Rapsöl

  2. Warme Küche: Kokosöl, Ghee, MCT, Kakaobutter


(Liste ist nicht abschliessend)


Das Ziel ist, dass du deinen Blutzucker möglichst stabil hältst und so Heisshunger vorbeugst.


Denn ein stark schwankender Blutzucker lässt Heisshunger entstehen.


Wir wollen uns darauf fokussieren, welche Nahrungsmittel wir hinzufügen können, statt welche wir weglassen sollen, was sowieso nicht funktioniert.


Wenn du Weißbrot, Nudeln, Süssgetränke oder Süßigkeiten (bzw. alles mit einer hohen glykämischen Last) möchtest, versuche sie zusammen mit Proteinen, Nahrungsfasern und Fetten zu konsumieren; also mit den obigen Nahrungsmitteln.


Das wird deinen Blutzucker stabiler halten.


Was lässt deinen Blutzucker Achterbahn fahren?


-Stress (mentaler, körperlicher, psychischer)

-Müdigkeit

-Mahlzeiten auslassen

-zu wenig essen

-kohlenhydrat-, zuckerreiche Lebensmittel und Getränke


Wie du all die Essgründe wie Stress, Emotionen, Gewohnheiten etc. angehst und umprogrammierst, lernst du in meinem >Online Coaching Programm<


Wichtig: mache dir keinen Druck, auf eine bestimmte Weise zu essen. Damit die Essanfälle aufhören können, braucht es Entspannung mit dem Thema Essen und nicht noch mehr Regeln und Kontrolle.









PS In meinem Online-Coaching Programm "Frieden mit Körper und Essen" zeige ich dir, wie du deinem Körper wieder vertrauen kannst, denn er sagt dir, was, wann und wie viel du brauchst.


Essen wird endlich wieder Freude machen!