• Admin

Abnehmen trotz Essstörung - Philip's Geschichte


Wie ihr wisst, verschlimmern Abnehmgedanken und -versuche Binge Eating und Esssucht.

Heisst das, dass wir es zwar schaffen können, aus der Hölle der Essanfälle auszusteigen, aber unser Gewicht so akzeptieren müssen, wie es sich von selbst einpendelt?

Ich habe keine Essanfälle mehr und habe endlich Frieden gefunden mit meinem Körper und mit dem Essen.

Trotzdem suche ich nach Wegen, wie ich meine Adipositas Grad III behandeln kann, ohne Ernährungsregeln (weil die wieder Essdruck auslösen) und ohne operativen Eingriff.

Nicht, dass ich darunter leiden würde, fände es nur schön, wieder in einen Flugzeugsitz oder jeden Gartenbeiz-Stuhl zu passen. Ausserdem liebe ich meinen Körper und möchte ihm diese tägliche Last ersparen.

Ich weiss, dass unsere Gedanken Materie formen können, da alles Energie ist; sie haben also auch einen Einfluss auf unsere Körper.

Seit Januar meditiere ich regelmässig und arbeite mit Mentalreisen, um mein Unterbewusstsein auf Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Sicherheit umzuprogrammieren. Mein Zuviel an Gewicht erfüllt einen guten Zweck und ich lehre meinem Gehirn, dass wir es nicht mehr brauchen.

Nun treffe ich Phillip, wofür ich sehr dankbar bin. Philip ist einer der wenigen Menschen, die ich bis jetzt getroffen habe, der trotz Esszwang und Binge Eeating erfolgreich - also min. 2 Jahre gehalten - sein Gewicht fast halbiert hat.

Seine Methode: Arbeiten mit dem Unterbewusstsein und Nahrung hinzufügen statt wegnehmen. Aber ich lass ihn lieber selbst erzählen:

"Ich war schon immer übergewichtig, und hatte ein paar Kilo zu viel, mein Maximalgewicht war bei über 120 Kilo Anfang 2013.

Ein ziemlich großer Faktor, der rückblickend sicherlich einen großen Teil in verschiedenen Facetten beigetragen hat, war die Tatsache, dass ich mich zum einen immer für dicker gehalten habe, als ich es eigentlich war, und zum anderen, dass das schlecht ist, bzw. etwas Schlechtes über mich als Person aussagt.

Das ist, denke ich, etwas, womit viele Leute, die mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben denken, da es ihnen auch so vorgezeigt wird. Ich sehe einen großen Teil meiner jetzigen Aufgabe darin, Leuten aufzuzeigen, dass genau das nicht der Fall ist, warum es eigentlich das genaue Gegenteil ist, und was sie dagegen tun können.

Ich habe mich schon vor meiner ganzheitlichen Abnehmreise für die mentale und emotionale Seite, sowie die Körper-Geist-Verbindung interessiert. Dadurch war mir EFT/Tapping sehr bekannt, wodurch ich mir auf die Empfehlung von Nick Ortner die Dokumentation „Hungrig nach Veränderung“ im März 2013 angesehen habe. In dem Film wurden einige sehr interessante Dinge über das Abnehmen und die Gesundheit gesagt, die ich so noch nie gehört hatte. Dadurch hat dann meine Abnehmtransformation gestartet, ganz ohne Verzicht und Hunger.

Ich habe angefangen, mit meinem Körper zusammen zu arbeiten, anstatt gegen ihn anzukämpfen.

Ich habe ihm die Nährstoffe gegeben die er braucht, und das jeden Tag, ohne mir dabei etwas zu verweigern.

Wenn ich einen Liter Schokoladeneis am Tag essen wollte, dann hatte ich das auch getan.

Hier war meine innere Einstellung von sehr großer Bedeutung. Denn auch davor habe ich diesen Liter Eis fast täglich gegessen, der Unterschied war nur, wie ich an die Sache herangegangen bin. Davor hatte ich mich selbst fertig gemacht, und mir selbst Schuldgefühle gemacht: „Warum esse ich das nur? Warum die ganze Packung?! Für andere hält diese Packung mehrere Tage, und ich esse sie in wenigen Stunden, wenn nicht sogar Minuten!!!“

Danach war es jedoch ganz anders, und ich habe mir dafür selbst nichts mehr vorgeworfen.

Denn ich wusste, dass mein Körper momentan einfach denkt, dass er das jetzt braucht, um mich zu beschützen.

Und die Lösung besteht darin, oder bestand für mich darin, meinen Körper zu zeigen, dass das doch eine falsche Wahrnehmung ist. Es gibt verschiedene Gründe, warum der Körper zu diesem Entschluss kommen kann:

  • Diät

  • Nährstoffmangel

  • Verdauung

  • Schlafqualität

  • Giftstoffe

  • Stress

  • Überzeugungen

  • Lebenskraft

Um den mentalen und emotionalen Aspekt zu adressieren, habe ich mit Visualisierung angefangen, sowie auch hin und wieder mit EFT/Tapping gearbeitet.

Zusätzlich habe ich angefangen, die Stressinterpretation, die mein Körper in bestimmten Situationen hat, umzuprogrammieren, sodass er auch in verschiedenen stressigen Situationen schlank sein möchte. Stressreduzierung ist heutzutage nicht nur ein heißes Thema, sondern auch sehr notwendig. Jedoch ist einem das nicht immer möglich, wodurch es sinnvoll ist, die Interpretation davon, falls notwendig, zu verändern.

Durch diese sehr alternative und diätfrei Herangehensweise konnte ich von April 2013 bis April 2015 50 Kilo abnehmen, und halte es seitdem mühelos.

Ich habe mittlerweile Denk Dich Leicht ins Leben gerufen, um anderen Menschen dasselbe zu ermöglichen, was ich geschafft habe: Endlich ohne Zwang, Verzicht oder Schuldgefühle ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Dazu habe ich u.a. ein kostenloses Onlinetraining erstellt, wo ich genau darauf eingehe, wie man die Logik seines Körpers benutzen kann um endlich mühelos schlank zu werden:

https://www.denk-dich-leicht.at/schalter-webinar-anmeldung

#Glaubenssätze #SchritteausdemZwang #Adipositas #psychologischeGründefürÜbergewicht #Übergewicht