Was ist "Binge Eating Disorder?

Was ist eine „Binge-Eating-Störung“...

...oder „Essattacken mit Kontrollverlust“?

 

Binge Eating oder Binge-Eating-Störung ist eine Essstörung, bei der es zu periodischen Heißhungeranfällen (Fressanfällen) mit Verlust der Kontrolle über das Essverhalten kommt (nach DSM-5 "Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders")

1. Regelmäßige Episoden von Essanfällen, bei denen in kurzer Zeit eine weitaus grössere Menge an Nahrungsmitteln verzehrt wird, als andere Menschen unter ähnlichen Bedingungen essen würden. Einhergehend mit dem Gefühl des Kontrollverlusts (unfähig zu kontrollieren, was oder wie viel gegessen wird).

2. Die Essanfälle sind mit drei (oder mehreren) Merkmalen verbunden:

  • Es wird wesentlich schneller gegessen als normal.

  • Es wird gegessen, bis man sich unangenehm voll fühlt.

  • Es werden große Mengen gegessen, obwohl man sich nicht körperlich hungrig fühlt.

  • Es wird allein gegessen, weil es einem peinlich ist, wie viel man isst.

  • Man fühlt sich von sich selbst angeekelt, depressiv oder sehr schuldig nach dem Überessen.
     

3. Es besteht hinsichtlich der Essanfälle merkliche Verzweiflung

 

4. Die Essanfälle sind nicht mit der regelmäßigen Anwendung von Kompensationsverhalten verbunden, wie Erbrechen, Abführmittel, exzessivem Sport etc. (man versucht nicht zwanghaft die Kalorien wieder los zu werden)

5. Mind. 1 Essanfall pro Woche während 3 Monaten

6. Milde Form: 1 bis 3 Episoden pro Woche

    Moderate Form: 4 bis 7 Episoden pro Woche

    Starke Form: 8 bis 13 Episoden pro Woche

    Extreme Form: über 13 Episoden pro Woche

Coming Soon!

- Online Kurs

- Arbeitsbuch

- Retreats

Ich möchte über Neuigkeiten informiert werden >