5 Wohlfühl-Tipps für die Bade-Saison

15.07.2018

 

Die Badesaison ist da. So manch eine Frau (die Statistik sagt 96%) ist mit ihrer Figur unzufrieden und fragt sich:

 

"Hilfe! Wie seh ich nur in meinem Badeanzug aus!?!"

 

Hier bin übrigens ich in meinem neuen Teil. Das letzte Mal, als ich einen Bikini trug, war ich 19 und fühlte mich da schon zu dick (ich hatte gerade zum ersten Mal abgenommen, 5 Kilo). Wenn ich zurück könnte, würde ich ihr sagen, dass sie ok ist, ja sogar perfekt. Ich würde ihr sagen, dass es egal ist, was sie wiegt und welche Kleidergrössen sie hat und dass Abnehmversuche dick machen.

 

Leider weiss ich das erst heute. 25 Jahre später, nach total abgenommenen 110 kg, habe ich endlich aufgehört zu denken, dass ich mein Gewicht verändern müsste. 

 

JEDER ABNEHMVERSUCH ENDETE IN GEWICHTSZUNAHME!

 

 

Heute kann ich es mir sagen: ich bin ok und es ist egal, was ich wiege oder welche Kleidergrösse ich habe. 

 

Egal, wie wir aussehen, ob Foto links oder rechts, wir sind immer sehr schnell mit der Kritik an uns selbst.

 

Nur hat Selbst-Kritik noch nie jemandem etwas gebracht (ausser Heisshunger)

 

Wie geniesse ich also nun DIESEN Sommer?

 

1. Vergleiche dich nicht mit anderen! Wie gesagt: 96% der Frauen sind unzufrieden und würden lieber anders aussehen; auch welche mit 90-60-90 Massen.

 

2. Entwickle Dankbarkeit dafür, dass du überhaupt ins Schwimmbad, an den See oder ans Meer gehen kannst. Viele Menschen liegen in einem Krankenhausbett und würden ein Arm und ein Bein dafür geben, das noch einmal zu können.

 

3. Richte deinen Fokus auf die Dinge, die toll sind an deinem Körper:

a) Meine Oberschenkel sind vielleicht dick, aber sie tragen mich zuverlässig durchs Leben

b) Mein Bauch hängt ein wenig, aber er hat 2 Kinder geboren

c) Ich bin so dankbar dafür, dass ich sehen kann, dass ich das Geschrei der Kinder hören kann, den Sommer rieche, die Sonne auf meiner Haut spüre, dass ich singen und tanzen kann

d) Ich liebe meinen Körper dafür, dass er unermüdlich für mich arbeitet, obwohl ich ihn nicht immer gut behandle

e) ...

 

4. Rede nett mit dir selbst: Ich bin ok. so wie ich gerade bin! Ich verdiene es, Spass zu haben und glücklich zu sein!

 

5. Hab Spass! Tue Dinge, die dir Spass machen und lasse dich nicht vom inneren Kritiker zurück halten. Wenn er sich meldet, lass ihn reden und gehe zu Punkt 4.

 

 

AKZEPTANZ HEISST NICHT AUFGEBEN!

 

Übe weiterhin Intuitives Essen und freudvolle Bewegung und praktiziere Frieden mit Körper und Essen und er wird es dir danken; vielleicht mit Gewichtsverlust, vielleicht aber auch nicht. 

 

 

DU KANNST GLÜCKLICH SEIN, HIER UND JETZT!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured
Posts

Abnehmen trotz Essstörung - Philip's Geschichte

28.6.2019

1/10
Please reload

Archive
Please reload

Follow Me
  • YouTube Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon